mit natürlichem Melatonin
de  en 

Produktbeschreibung

Was sind nacht-milchkristalle?

nacht-milchkristalle bestehen zu 100 % aus fettfreier Nachtmilch. Sie enthalten natürliches Melatonin. Durch ein extrem schonendes Kaltverfahren entstehen die wertvollen Milchkristalle. Ein Gramm enthält bis zu hundertmal mehr Melatonin als übliche Milch. Es handelt sich um ein Lebensmittel. nacht-milchkristalle gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke.

Was ist Melatonin?

Melatonin ist das Hormon der Nacht. Melatonin wird in der Zirbeldrüse des Gehirns, ausschließlich bei Dunkelheit und natürlicherweise in der Nacht gebildet. Daher wird es oft auch als „Schlafhormon“ bezeichnet.

Abnehmende Eigenproduktion

Die menschliche Eigenproduktion an Melatonin erreicht mit etwa 15-20 Jahren ihren Höhepunkt und nimmt ab dem 25. Lebensjahr deutlich ab. Im Alter erreicht der Melatonin­spiegel oft nur noch etwa 10-20 % der Jugendwerte. Bewegungsmangel, immer weniger Arbeit im Freien, falsche Ernährung, Stress, zeitzonenübergreifende Reisetätigkeiten, Nachtarbeit und Elektro-Smog sind weitere Faktoren, die Melatoninmangel verursachen können.

Wie kommt das Melatonin in die Milch?

Milch enthält seit jeher Spuren von Melatonin. Es wird nicht nur vom Menschen, sondern auch von vielen Säugetieren produziert, dementsprechend auch von Schafen, Kühen oder Ziegen. Je nach Futtergrundlage der Tiere und je nach Melkzeitpunkt enthält ihre Milch unterschiedlich viel Melatonin. Das „Hormon der Nacht“ wird in der Zirbeldrüse des Gehirns aus der Aminosäure Tryptophan durch die organspezifische Hydroxiindol-O-Methyltransferase gebildet und während der Nachtstunden pulsatil ins Blut ausgeschüttet. Bei der Milchbildung gelangt Melatonin vom Blut in die Milch und bildet so die Basis für nacht-milchkristalle.

Das Licht bringt alles zustande

Die Ausschüttung von Melatonin unterliegt einem circadianen (Tag- und Nacht-) Rhythmus und wird unterdrückt bzw. stimuliert durch Lichtreize. Ein besonderes Lichtsystem, welches die Lichtfarben der Sonne imitiert und den idealen natürlichen Lichtverhältnissen im Tag/Nachtverlauf der Tiere entspricht, sowie Futter aus Gras und Kräutern, welche die wichtige Aminosäure Tryptophan enthalten, führen zu einer gesteigerten nächtlichen Melatoninsynthese der Tiere.

Heilpflanzen

Ob ein Tier bei Nacht viel oder wenig Melatonin ausschüttet, hängt nicht nur von den Lichtverhältnissen ab. Für einen hohen Melatoninspiegel in der Milch ist es zudem von Bedeutung, dass Pflanzen gefüttert werden, die die lebenswichtige Aminosäure Tryptophan enthalten. Diese Pflanzen sind selten und teuer. Doch es gibt es sie noch, die guten Dinge: Eine über 2000-Jahre alte Heilpflanze, die bereits um 450 v. Chr. aus Persien nach Europa eingeführt wurde, kommt zum Zwecke der Melatoninproduktion wieder zu neuen Ehren:

Luzerne

Wie andere Hülsenfrüchtler (Leguminosen) hat die Luzerne die Fähigkeit, mit Hilfe von symbiotischen Knöllchenbakterien (Rhizobien) Stickstoff aus der Luft aufzunehmen. Sie ist dadurch in der Lage, unabhängig vom verfügbaren Stickstoff im Boden, Proteine zu bilden. Luzerne wird auch als Heilpflanze verwendet. Dank ihres oft meterlangen Wurzelwerks schafft sie es in extreme Bodentiefen, um an die nötigen Nährstoffe zu gelangen. Die Luzerne als Futterbeimischung eignet sich ideal zur Erzeugung von Melatoninmilch.

Bioverfügbarkeit von Milch-Melatonin

Ernährungsphysiologen bescheinigen dem Milchmelatonin, wie es in den nacht-milchkristallen enthalten ist, eine hohe Verfügbarkeit für den Körper. Milch-Melatonin ist extrem lipophil (fettlöslich). Es kann die Blut-Hirnschranke leicht überwinden. Die Milchmatrix schützt zudem das Melatonin solange, bis es vom Körper abgerufen und die Milch verdaut wird. Es wird vom menschlichen Körper besonders gut verwertet und das ohne Gefahr von Nebenwirkungen.

Die Ernte vor Sonnenaufgang

Zu einer ganz gezielt bestimmten Nachtstunde erreicht die Melatoninkonzentration in der Milch ihren höchsten Punkt. Noch vor Sonnenaufgang muss die Melatoninmilch für die nacht-milchkristalle geerntet werden. Dabei muss man sich beeilen: Fällt das erste Tageslicht in die Augen der Tiere, fällt deren Melatoninspiegel im Blut innerhalb weniger Minuten auf null.

Die körpereigene Melatoninproduktion

Die Produktionskette zur Herstellung von körpereigenem Melatonin ist wie folgt:

Tryptophan – Serotonin – Melatonin 

nacht-milchkristalle sind neben Melatonin auch reich an Tryptophan, einer wichtigen Aminosäure. Um körpereigenes Melatonin zu erzeugen ist Tryptophan unverzichtbar. Es regt die Synthese von körpereigenem Melatonin an. Durch den hohen Tryptophangehalt in nacht-milchkristallen steht dem Körper somit eine zusätzliche Melatoninquelle zur Verfügung.

Tryptophan ist zugleich die Vorstufe von Serotonin.

Weiteres zu Melatonin

Literarturhinweise unter: http://www.nacht-milchkristalle.de/de/Literaturhinweise

Wikipediaeintrag unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Melatonin

Verzehrsempfehlung: nacht-milchkristalle schmecken in jedem Ihrer Lieblingsgetränke, am besten jedoch eingerührt in eine Tasse Milch oder in andere Milchprodukte. Nehmen Sie nacht-milchkristalle regelmäßig vor dem Zubettgehen ein.

1 Monatspackung (30 Nachtportionen): € 29,70

1 Vorratspackung (100 Nachtportionen): € 94,90

ab einem Bestellwert von über 50,00 EURO liefern wir in Deutschland portofrei


Milchkristalle GmbH

Occamstrasse 9

80802 – München

Telefon: 089 – 38 026 787

Mobilephone: 089 – 38 026 788

E-Mail: tony.gnann@nacht-milchkristalle.de